Seminarreihe: Intelligenz des Herzens


Vergebung - Sich selbst und anderen vergeben

Foto: Hofschlaeger / pixelio.de

Nächster Termin:

 

Wann:

Sa: 15.09. + So:  15.09.2018

jeweils 10.00 - 16.00 Uhr

 

Wo:

Achtsamkeitstraining Tychota
Zum Sandfeld 2 B
51503 Rösrath-Hoffnungsthal
Tel: 02205 - 8945412

 

Kosten:

195,-€


Vergeben - eine Erleichterung für die Seele ...

Unerledigte Geschäfte besitzt jeder.
Manche dieser unerledigten Geschäfte beschäftigen einige von uns Tag aus, Tag ein...

 

Dies können durchaus kleine Alltäglichkeiten sein oder auch grundsätzliche Ereignisse, z.B. in der Kindheit, in der Partnerschaft ...

 

Unsere Gedanken geben den anderen Schuld.

 

Aus  dieser Endlosschleife herauszuspringen, indem wir vergeben, bedeutet für uns eine ungemein tiefe Erleicheterung - ein frei werden und sich selbst in Leichtigkeit spüren ...

 

 

Wie lerne ich vergeben?

 

Vergeben kann man lernen!

In diesem Seminar lernen wir uns selbst und den anderen zu verstehen.

 

Wir gehen den Dingen auf den Grund und bleiben immer verankert mit unserem Selbstmitgefühl und dem Mitgefühl für den anderen.

 

Wir lernen einfache Methoden kennen, die wir immer wieder, auch zu Hause anwenden können, die uns in dem Prozess der Vergebung und des Loslassens begleiten.

 

Gemeinsam durchgehen wir Vergebungsrituale, die uns helfen unser Herz zum Vergeben zu öffnen ...

 

Kann ich mir selbst und anderen vergeben?

 

Wenn du einem Menschen vergibst, dann tust du dies deinetwegen und nicht, weil er es verdient hat. Oft hat er dies nicht verdient, aber du kannst dich aus diesem Kreislauf befreien.

 

Viele Menschen glauben unbewusst, jemand anderen damit zu bestrafen, indem sie ihm/ihr nicht mehr verzeihen und die Person für immer in der Schuld stehen lassen.

 

Wer Fehler nicht vergibt, hindert sich selbst damit gleichzeitig daran, das Ganze vergessen und verarbeiten zu können. Somit bleibt man gefangen und hält den Schmerz am Leben, den man bereits erfahren hat.

 


Stärke finden!

Vergeben ist kein Zeichen von Schwäche. In Wahrheit ist das Gegenteil der Fall. Es erfordert eine ganze Menge Kraft und Stärke, bereit zu sein, mit erlittenem Unrecht abzuschließen.

Das Potenzial an Kraft, Stärke und Glücksgefühl, dass hinter der Bewältigung dieser schwierigen Aufgabe steht, ist von enormer Größe.

 

Eine Sache ist dabei ganz wichtig:             Etwas zu verzeihen heißt nicht, es in Ordnung zu finden, was geschehen ist. Wenn wir verzeihen, heißen wir damit das, was der andere getan hat, nicht automatisch gut. Wir können es nach wie vor “falsch” finden, wir gehen jedoch anders damit um.

Loslassen!

Die Fähigkeit, verzeihen zu können ermöglicht es, dass Deine mentalen und auch emotionalen Wunden geschlossen werden.

Im Grunde ist das Verzeihen ein Prozess des Loslassens. Wer die Wut aus alten Verletzungen immer weiter mit sich herumschleppt, kann sich auch nie von ihren gravierenden Folgen für Körper, Geist und Seele erholen.

Verzeihen ist ein Akt der aktiven Lebensgestaltung, denn wir übernehmen damit Eigenverantwortung.

Wer verzeiht, lässt nicht zu, dass andere Menschen oder Ereignisse das eigene Leben dauerhaft negativ beeinflussen und Schmerzen verursachen können.

Wer vergeben kann, öffnet sich für neue, positivere Lebenserfahrungen.


Bitte beachten Sie, dass meine Angebote keine ärztliche Behandlung ersetzen, sondern zur Stressbewältigung und gesundheitlichen Prävention dienen.